Fast 10.000 Euro sind zusammenkommen - zahlreiche Bürger unterstützen das Projekt und ein anonymer Spender belohnt das bürgerschaftliche Engagement mit der Verdopplung der Spenden. Mit den Spenden schauen die Projektverantwortlichen positiv in das Jahr 2011, denn die anstehenden Maßnahmen wie neue Fenster können nun weitergetrieben werden. Basis für die diese Spendenaquise war der Bürgerbrief.

Markes Haus präsentiert sich zum ersten Mal. Einigen Besuchern konnte neben dem heutigen Sanierungsstand auch die neue Posterpräsentation vorgeführt werden. Der hierauf basierende Flyer kann hier geladen werden. Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Tag des offenen Denkmals

Info-Stand in Markes Haus im Rahmen des Martinsmarktes. Die Poster-Präsentation bot viele interessante Informationen zum Projekt.

Seit Ende 2009 arbeitet das Projekteam eng mit dem Projektbüro "StartKlar" aus Dortmund zusammen, um das Projekt für die Landesförderung im Programm "Initiative Ergreifen" zu qualifizieren. Hierzu wurden neben einem detailierten Betriebskonzept ein Rahmenwirtschaftsplan, eine Akteursstruktur, ein Veranstaltungskonzept u.v.m. entwickelt. Nun ist dieser Schritt geschafft und alle Beteiligten, die oft in intensivsten Arbeitssitzungen bis spät in die Nacht gearbeitet haben, freuen sich!

Glück mit dem Wetter hatte die Mescheder Schnadezug 2010, der am 18. September nach Eversberg auf den Dr.-August-Pieper-Platz führte.

3. Südwestfalentag in Schmallenberg: Präsentation des Projektes im Rahmen des Regionale-Projektes "Märkte in Südwestfalen - Miteinander handeln". Mit dem Martinsmarkt wurde 2006 eine überregional bedeutende Veranstaltung auf dem Marktplatz mitten im historischen Ortskern Eversbergs gestartet. Dieser Ankerpunkt versteht sich als ein Baustein der kulturellen Veranstaltungen rund um Markes Haus.